Geschichte von Chalou

Chalou wurde 1973 als DOB-Hersteller von Manfred Barth gegründet. Ein leer stehendes Industriegebäude bot die Gelegenheit, sich selbstständig zu machen. Zuvor hatte Barth als Angestellter in einer Strumpffabrik, später als Gebietsleiter bei der Triumph International AG sein Organisationstalent und seine Durchsetzungskraft bewiesen. Zudem vermochte er Menschen zu überzeugen und zu begeistern. Chalou positioniert sich zunächst als DOB-Hersteller. Manfred Barth erkannte rasch die Chancen, die eine Spezialisierung für Chalou bot. 1986 wurde die gesamte Produktpalette auf Big Size Fashion umgestellt. Mit Leidenschaft und Gespür für Marktentwicklungen führte Barth sein Unternehmen an die Spitze im Segment der Big-Size-Fashion. Inzwischen werden drei Kollektionen der Marken Chalou, Sempre Piu und Aprico in den Konfektionsgrößen 40-64 entwickelt, produziert und weltweit an über 2000 Facheinzelhändler ausgeliefert. Trendorientierte und modische Kollektionen mit konstant guten Passformen und einem sehr hohen Qualitätsniveau sind Erfolgsfaktoren für stetiges Wachstum.

Am Firmensitz in Herschweiler-Pettersheim arbeiten 120 Mitarbeiter. Nach dem plötzlichen Tod des Firmengründers Manfred Barth im Juni 2010 wurde die Geschäftsleitung von seiner Ehefrau Dagmar Barth (Head of Design, geschäftsführende Gesellschafterin) und Stephan Reiter (Finanzen, Geschäftsführer) übernommen. 2011 will das Unternehmen seine Marktanteile konsequent ausbauen. Die Markenprofile der Kollektionen bzw. von Aprico, Chalou und Sempre Piu sollen geschärft werden.